Autor Thema: Heilsames Baum-Umarmen  (Gelesen 2645 mal)

Luna

  • Gast
Heilsames Baum-Umarmen
« am: Mai 30, 2015, 08:59:11 Vormittag »
Einleitung des Physiotherapie-Newsletters vom 29.05.2015:

Machen Sie doch mal wieder einen Waldspaziergang.
Bewegung in frischer Luft tut gut. Der Körper freut sich - und der Mensch auch.
Sollte Ihnen dabei jedoch das bekannte Phänomen widerfahren, den Wald vor lauter... - Sie wissen schon, dann
suchen Sie sich doch einfach einen aus, gehen Sie beherzt auf ihn zu und umarmen den Baum inniglich.
Dieser, zugegeben, recht skurril anmutende Tipp ist das Ergebnis seriöser wissenschaftlicher Betätigung.
Forscher der Nippon Medical School in Tokio haben herausgefunden, dass Baumrinde Terpene enthält.
Der Stoff soll die Aktivitäten sogenannter Killerzellen fördern, die Viren lahmlegen und Krebszellen
bekämpfen. Gleichzeitig aktivieren Terpene eine Reihe von Proteinen, die unser Immunsystem stärken.
Wer sich als Baumumarmer betätigt, atmet den Stoff nicht nur ein, Terpene werden auch über die Haut aufgenommen.
Ein möglichst enger Kontakt muss also schon sein.


(Peter Appuhn, Physio.de)


Martina

  • Gast
Re: Heilsames Baum-Umarmen
« Antwort #1 am: Mai 31, 2015, 09:58:59 Vormittag »
Ich kann mir da durchaus etwas bei vorstellen.
Ich hab ja schon seit ich denken kann eine besondere Beziehung zu Pflanzen, in meinen Augen wirklich himmliche Geschöpfe und grosse Wunder.
Sie nutzen uns, sie ernähren uns, sie erfreuen uns und nicht zu vergessen, sie heilen uns.
Ich glaube sogar dass es für all unsere Krankheiten Pflanzen gibt die uns helfen und/oder heilen können. Man hat ja bei Weitem noch nicht alles entdeckt was es an Pflanzen gibt, z.B. in den Regenwäldern. Wir sollten nur einsehen wie wichtig die Pflanzen für uns sind und sie nicht ausrotten oder sogar gen-manipulieren. Sie sind so wie sie sind und das hat seinen Grund und darum sollte man damit nicht 'experimentieren'. Man kann sie nicht 'verbessern'.
Mir macht es gar nichts aus wenn Leute mich belächeln wenn ich mal erzähle dass ich mit Pflanzen 'rede', ich glaub nämlich dass das keine 'Einbahnstrasse' ist. Und wenn ich meine Pflanzen so betrachte, dann geben sie mir recht.

Offline Lightee

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 873
Re: Heilsames Baum-Umarmen
« Antwort #2 am: Juli 07, 2015, 19:16:29 Nachmittag »
Mir macht es gar nichts aus wenn Leute mich belächeln wenn ich mal erzähle dass ich mit Pflanzen 'rede', ich glaub nämlich dass das keine 'Einbahnstrasse' ist. Und wenn ich meine Pflanzen so betrachte, dann geben sie mir recht.

 wink  ich find`s schön, dass du so eine Beziehung zu Pflanzen hast.
Ich nicht 'schon immer',  erst in den letzteren Lebensphasen.
Auch, seit ich die Findhorn-Bücher von Dorothy Maclean kenne .....

Ich würde gern Menschen kennen, die auch der Natur gegenüber so empfinden.   nt13

Martina

  • Gast
Re: Heilsames Baum-Umarmen
« Antwort #3 am: Juli 08, 2015, 11:17:22 Vormittag »
 wink Laitie,

Ich find's auch sehr schön diese besondere Beziehung zu Pflanzen zu haben, das macht mir auch sehr viel Freude.
Viele Leute gehen unachtsam an Pflanzen vorbei, haben kein Auge für die Schönheit und den Wert den Pflanzen haben. Zu den hiervor schon angeführten 'Vorteilen' der Pflanzen gehören natürlich auch noch Fähigkeiten wie uns mit Sauerstoff zu versorgen. Ohne Pflanzen kein Leben.
Ich erlebe immer wieder kleine Wunder mit Pflanzen, das wird jeder bestätigen können der da ein Auge und Gespür für hat.
So kann ich mir ein winziges Samenkorn ansehen und kaum begreifen dass da eine wunderschöne wirklich grosse Pflanze draus entstehen kann. Und das macht sie ganz alleine, man braucht nur für den richtigen Standpunkt und etwas Wasser zu sorgen, dás alleine ist doch schon ein Wunder. Und der Überlebenswille von Pflanzen erstaunt mich auch immer wieder, darin erkennt man auch die Stärke des Seins.
Pflanzen machen sich keine Gedanken über die Dinge die uns oftmals beschäftigen, sie sind einfach nur da im hier und jetzt und tun im Stillen das wofür ich ihnen dankbar bin. Sie sind einfach nur da und das nicht ohne Grund. Vielleicht sollte man öfter mal daran denken wenn man mal wieder 'Unkraut' ausreisst nur weil man's nicht schön findet. Ich finde álles Pflanzen schön, leider muss ich auch manchmal was weg machen weil mein Garten sonst total überwuchert wird, was meinen Vermieter und die Nachbarn wohl stören würde. Aber wenn's irgendwie geht kriegen auch die meisten Wild-Pflanzen die sich in meinen Garten 'verirren' ein Fleckchen bei mir, auch sie sind nicht ohne Grund da wo sie sind und wer bin ich denn um ihnen dieses Recht zu nehmen ?!
Sich mal des Öfteren eingehend mit Pflanzen zu beschäftigen kann uns ganz viel lehren, auch was den Umgang mit anderen Menschen betrifft. Man muss nur genau hinsehen.
Ich werd mir mal die Bücher von Dorothy Mclean anschauen, die kenne ich noch nicht. Danke für den Tip, lieber Laitie.

Offline Lightee

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 873
Re: Heilsames Baum-Umarmen
« Antwort #4 am: Juli 09, 2015, 17:39:03 Nachmittag »
Martina,  wink

find ich toll, dass du einen Garten hast; mit einem Garten zu leben.
All die Pflanzen .. ..  und dann auch, im Liegestuhl liegen zu können, vielleicht mit einem Buch, einem Cappuccino oder Tee  nt13

Durch Findhorn hab ich so ein Verstehen bekommen, dass nicht nur eben die einzelnen Pflanzen Lebewesen sind, lebendige Wesen --
sondern dass sie, wir könnten sagen auch GattungsSeelen haben, ein Höheres Selbst bzw. Höheres Bewusstsein z.B. der Eichen, der Buchen, des Löwenzahns etc., die sie in Findhorn Pflanzendevas genannt haben; das hat mich sehr fasziniert.

Ich schaue heute anders auf Pflanzen, empfinde sie wie auch Tiere als Mitlebewesen, auf eine Weise wie Daseinsgeschwister .. und empfinde - bei Tieren vielleicht eher schon immer, wenn im Park ein Hund auf mich zukommt, um mich zu begrüßen, oder neben mir eine Krähe durchs Gras 'stiefelt', - aber inzwischen auch bei Pflanzen, oft gerade bei kleinen Büschen, kleinen Bäumen, eine innere Zärtlichkeit, wenn ich sie anschaue, bei ihnen stehen bleibe; so kann ich's ausdrücken - auch wenn das nur wenige so vielleicht nachvollziehen können. Eine Herzenswärme.  Auch für dieses Wort, das ich aus der östlichen Spiritualität kenne - habe ich gerade gestern abend, als ich spät noch in den Flußauen unterwegs war, zum ersten Mal ein Gefühl bekommen.

Was die geistige Lebenssicht betrifft -- spricht mich, wie auch Findhorn, auch die Geomantie inzwischen sehr an; z.B. das Buch "Schule der Geomantie". Weil Geomanten eben auch die Natur als Lebendig-beseelt ansehen und empfinden.

Ich hoffe sehr, dass sich in den kommenden Zeiten in unserer Welt auch die Beziehung zur Natur verändert .. Wir kommen langsam darüber weg, dass Menschen anderen Menschen so ganz Schlimmes antun ..  was Tiere und Pflanzen, die ganze Natur betrifft, ist es leider immer noch krass.

Ich hab leider keinen Garten, aber glücklicherweise ein Naturgebiet ganz in der Nähe wo ich wohne, da gehe ich, Frühling Sommer Herbst, jeden Tag ein, manchmal zweimal hinein.
Die innere Disziplin, es auch im Winter bei Kälte zu tun, finde ich hoffentlich auch noch.
Zurzeit ist ja der Sommer richtig da, da hast du sicher viel von deinem Garten, liebe Martina.  Lieber*gruß, Laitie

Offline Lightee

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 873
Re: Heilsames Baum-Umarmen
« Antwort #5 am: Juli 09, 2015, 17:46:46 Nachmittag »
In Ruth Maria Kubitscheks neues Buch "Liebeserklärung an die Natur" hoffe ich auch bald mal rein schauen zu können  nt13

Offline Fynn

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 10986
  • Träumst Du noch, oder lebst Du schon ?
Re: Heilsames Baum-Umarmen
« Antwort #6 am: Juli 10, 2015, 08:48:45 Vormittag »
 xt2n @all,

habe dieses Thema grade erst entdeckt, obwohl ich es für ein wunderschönes halte.

Vllt auch wichtiges, weil den Leuten ihr Verständnis für die Natur abhanden gekommen ist.
Da will ich mich auch übrigens gar nicht ausschließen, hab aber auch einiges dazu gelernt,
nur müße ich oftmals noch viel öfter danach handeln und auch solche Dinge tun.

Nach allem was ich gelernt habe bekommt man von dem Bäumen nicht nur was,
sondern man muss auch bereit sein dafür etwas zurück zu geben. Das kann
alles mögliche sein, etwas Spucke, Moos..egal. Das ist dann der Kreislauf.
Ich bin kein Mensch, der eine spirituelle Erfahrung macht, sondern ein spirituelles Wesen, das eine menschliche Erfahrung macht.

http://darkmoviedreams.forumieren.com/forum

https://www.facebook.com/DarkMovieDreamsFanSeite?ref=ts&fref=ts

http://de.wikipedia.org/wiki/Gewaltfreie_Kommunikation

Offline Eddie-Fan

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 240
Re: Heilsames Baum-Umarmen
« Antwort #7 am: Juli 10, 2015, 10:46:11 Vormittag »
Ich habe mal versucht, einen Mammut-Baum zu umarmen...ging nicht...  sm

Offline Fynn

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 10986
  • Träumst Du noch, oder lebst Du schon ?
Re: Heilsames Baum-Umarmen
« Antwort #8 am: Juli 10, 2015, 12:48:08 Nachmittag »
Ich habe mal versucht, einen Mammut-Baum zu umarmen...ging nicht...  sm
doch doch das geht ! Ein Baby kann seine schwergewichtige Mama auch nicht voll umarmen.. wink
Ich bin kein Mensch, der eine spirituelle Erfahrung macht, sondern ein spirituelles Wesen, das eine menschliche Erfahrung macht.

http://darkmoviedreams.forumieren.com/forum

https://www.facebook.com/DarkMovieDreamsFanSeite?ref=ts&fref=ts

http://de.wikipedia.org/wiki/Gewaltfreie_Kommunikation

Martina

  • Gast
Re: Heilsames Baum-Umarmen
« Antwort #9 am: Juli 10, 2015, 13:47:54 Nachmittag »
Er wird aber sicher deinen gut gemeinten Vorsatz zu schätezen gewusst haben, lieber Eddy-Fan.
Schon der Gedanke zählt, denn damit fängt alles an.

@Laitie
Ich kann das was du da beschreibst vollkommen nach vollziehen und ich find's auch só toll auch mal jemand anderen so über Pflanzen sprechen zu hören. Ich kennen kaum Leute die auch so über das Thema Pflanzen denken. Für mich sind Pflanzen genau solche Mit-Lebewesen wie Tiere. Und weil ich mich so oft an ihnen erfreue, kann ich doch gar nicht anders als sie mit Liebe im Herzen zu betrachten.
Ja, ich hab ganz viel Freude an meinem kleinen Garten, fange fast jeden neuen Tag da an. Ich find's immer schade wenn Leute keinen Garten haben, aber nicht jeder liebt das ja so wie ich. Freut mich für dich, Laitie, dass du ein Naturgebiet in der Nähe hast. Und wenn du dich irgendwann mal überwinden kannst um auch im Winter da mal hin zu gehen, wirdt du feststellen dass die Natur auch in ihrem Winterschlaf noch wunderschön sein kann.

 777

Offline Fynn

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 10986
  • Träumst Du noch, oder lebst Du schon ?
Re: Heilsames Baum-Umarmen
« Antwort #10 am: Juli 10, 2015, 19:34:56 Nachmittag »
Ich gehöre leider auch zu denen die mit Blumen nicht allzu viel anfangen können, obwohl ich Eure Sichtweise dazu vestehe und fast etwas beneide. Ist aber nicht schlimm, denn das kann sich ja alles irgendwann noch ändern. Meine Beziehung zu Bäumen war immer eine andere. Ich hab sie nie so betrachtet wie ich das heute tue, aber ich hab sie immer gemocht. Sie sind stark und geduldig, sind das ganze Jahr über dort, Tag und Nacht bei jedem Wetter und als Kind kannst Du auf ihnen klettern und mit ihnen spielen. Behandelt werden sie trotzdem schlecht durch Umwelt und Menschen. Zu Blumen und Pflanzen hab ich dieses Verhältnis ( noch ) nicht.
Ich bin kein Mensch, der eine spirituelle Erfahrung macht, sondern ein spirituelles Wesen, das eine menschliche Erfahrung macht.

http://darkmoviedreams.forumieren.com/forum

https://www.facebook.com/DarkMovieDreamsFanSeite?ref=ts&fref=ts

http://de.wikipedia.org/wiki/Gewaltfreie_Kommunikation

Offline Lightee

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 873
Re: Heilsames Baum-Umarmen
« Antwort #11 am: Juli 11, 2015, 18:36:37 Nachmittag »
@ Fynn,
zu Blumen habe ich diese Beziehung schon viel früher gehabt, wie zu anderen Pflanzen. Ich war oft, schwierig das richtige Wort zu finden, total ange ... ich könnte sagen entzückt von ihnen, ihrer Schönheit ... ihres, ja - wunderbaren, wundervollen Anblicks. Da bekommt so ein Wort wie wunder voll - plötzlich seinen eigentlichen Sinn.
Auf Bäumen --- bin ich als Junge total gern geklettert.

@ Martina,
ich finds auch,  schön   gerade; dass ein anderer Mensch Pflanzen gegenüber empfindet, wie ich
(inzwischen).
Ich kenne, zurzeit, auch sonst niemanden.
Bei Tieren -  schon anders. Eine Freundin, die auch ein spiritueller und sehr empfindender Mensch ist,  sie hat auf ihrem Balkon - in ihrer neuen Wohnung - Äste angebracht, mit Vogelhäusern, und allem Möglichen zu fressen -- und da kommen, jeden Tag, ganz viele Vögel. Wie das  total etwas in ihr berührt, das kann ich auch empfinden, empfinde ich auch.  777

Martina

  • Gast
Re: Heilsames Baum-Umarmen
« Antwort #12 am: August 06, 2015, 11:42:14 Vormittag »
 wink Laitie,
Ich hatte mich ja sehr darüber gefreut dass du Pflanzen gegenüber genau so empfindest wie ich. Wie du auch schon sagtest, ich treffe auch selten Menschen die so darüber denken und wenn man dann doch mal jemanden trifft, dann fühlt sich das schon fast an wie ein Geschenk.
Hab gerade 2 Bücher gelesen, eins von Dorothy Maclean und eines von Michael Roads, in denne es auch um die Verbindung zur Natur geht. Was mir immer wieder auffällt bei solchen Büchern ist, dass darin oftmals gesprochen wird von dem Erwachen des Bewustseins bei vielen Menschen. Da hab ich doch oft so meine Zweifel. Wenn ich daran denke wie ich aufgewachsen bin, mit und in der Natur, und dann sehe wie die Kinder heutzutage meistens aufwachsen, fernab von allem was mit der Natur zu tun hat, dann frag ich mich schon mal ab wo denn das erwachende Bewustsein bleibt ? Manchmal denke ich, wir entfernen uns immer mehr von der Natur. Wäre schön wenn ich mich irren würde, aber wie gesagt, hab da doch so meine Zweifel.

Aber jenseits von allen Zweifeln hab ich heute wieder mal einen Morgen erlebt ( um halb 7 schon im Garten gesessen ) der mich so erfüllt hat mit überschwenglicher Freude, mit Inspiration, mit Liebe, es hätte mir fast die Tränen in die Augen getrieben, so schön war das !
Ich hatte wieder mal ganz deutlich das Gefühl vollkommen eins zu sein mit allem um mich herum. Ich brauchte nicht mit den Pflanzen zu 'sprechen', wie ich das sonst schon mal mache, da waren einfach nur só viele gute 'Schwingungen in der Luft' die mich überwältigten. Ganz tief drinnen auf einer Gefühlsebene die nur Wahrheit kennt.
Die Bäume die auf einigen Abstand von meinem Garten stehen wiegten sich sacht im Wind, als ob sie mir zuwinkten, aber gleichzeitig dachte ich, sie begrüssen die Sonne und den neuen Tag. Die Stäucher und Blumen in meinem Garten taten es ihnen nach. Und auch ich begrüsste darauf hin ganz bewust den neuen Tag und freute mich an dem Sonnenaufgang.
Mir wurde die Verbindung die alles Leben mit einander hat wieder ganz bewust. Wie die Zellen in einem Körper, so 'arbeiten' alle Lebenwesen auch zusammen. Nur wenn alle gesund sind können wir überleben, nur wenn genug 'Helferzellen' da sind können Krankheiten besiegt werden. Wir sind alle aus dem selben ( Sternen- ) Stoff gemacht, eine Verbindung die nicht zu leugnen ist, auch wenn das oftmals nicht erkannt wird. Wir sind EIN grosser lebender Organismus !
Ich schaute mir meine Gartenpflanzen an, jede einzelne ein Wunderwerk der Natur, jede einzelne wunderschön an sich, jede anders als die andere, aber  erst im Zusammenspiel mit allen anderen Pflanzen machen sie das schönste Bild. Davon können wir Menschen noch viel lernen.
Ich schaute mir den grossen Strauch an der neben meinem Sitzplatz steht, über und über mit strahlenden weissen BLumen übersäht und noch voll Knospen die noch aufgehen werden. Ich dachte, eigentlich schade dass diese Blumen nur einen Tag blühen, sie sind so wunderschön, aber halt nur für einen Tag. Im selben Moment dachte ich, DAS ist es doch genau das was man mit leben im Hier und Jetzt bezeichnet. Diese Blumen haben das Prinzip verstanden ! ALLES geben, für diesen einen Tag, als ob's kein morgen mehr gibt. Vollkommen leben im Hier und Jetzt, ohne wenn und aber. Das macht mich demütig und eigentlich beschämt es mich fast zu sehen wie weit diese Blumen mir voraus sind.
Meine Blicke wanderten zum Efeu was sich an einer Seite meines Hauses hochrankt. Ich weiss gar nicht wo seine Wurzeln sitzten, irgendwo hinter einer kleinen Mauer, im Schatten, da wo sie nicht zu sehen sind. Ich dachte, man sollte es viel öfter dem Efeu nachtun, immer auf dem Weg zur Sonne, nicht wissend was es erwartet, aber immer voll guten Mutes. Man könnte sich fast wünschen ein Efeu zu sein wenn man die scheinbare Unbeschwertheit und die Unermüdlichkeit dieser Pflanze betrachtet.
Und dann wurde mein Blick auf einen kleine Spinne gelenkt die an einem Faden zwischen zwei Strächern hing. (Nog) kein Netz, nur ein einziger Faden.
Sie hing da wie ein Extremsportler der über ein Seil läuft über eine grosse Schlucht. Ich fragte mich ab wie hoch das wohl für so ein kleines Tier sein musste, das muss wohl so sein wie für einen Menschen der 1000 Meter über der Schlucht hängt. Und in Gedanken sagte ich zu ihr dass das aber schon ziemlich hoch und gefährlich sei und dass sie nur aufpassen sollte um nicht ab zu stürzen ! Ein Gedanke drängte sich in meinen Kopf : Du musst nur sorgen dass die 'Basis' in Ordnung ist ! Dieser erste Faden muss stimmen ! Wenn der gut ist kann nichts mehr passieren ! Darauf kannst du alles andere aufbauen und er wird es tragen. Deine grösste Aufgabe ist es diesen einen 'festen Faden' zu spinnen und darauf zu vertrauen dass er dich hält. Er wird dich halten !

Ich sass da noch eine ganze Weile, sog all diese Eindrücke und 'Eingebungen' in mich auf und war einfach nur überwältigt und auch ein bisschen sprachlos. Ich hatte ein grosses Bedüftnis um andere, jemanden, irgendeinen daran Teil haben zu lassen und dachte mir dass ich euch das erzählen sollte. Gleichzeitig dachte ich aber dann, das was du, Martina, so erfährst und erlebst, interessiert andere vielleicht nicht mal oder sie können es gar nicht nachvollziehen, also was sollte der Zweck davon sein es hier auf zu schreiben ?
Die 'Antwort' die ich bekam : Manchmal braucht es keinen Zweck, manchmal ist es einfach genug um andere Teil haben zu lassen an deiner Freude.  sm



Offline easy

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2046
  • Ich Bin eins mit allem Leben!!!
    • Aquarell und Malerei
Re: Heilsames Baum-Umarmen
« Antwort #13 am: August 23, 2015, 15:24:12 Nachmittag »
 scr3

Hallo Martina,   dsadf

wie inspirierend doch wieder Deine Worte, Gedanken und Gefühle sind, wie schön Du es doch immer wieder weißt, auszudrücken, wunderbar, danke.
Ich kann mir alles, was Du da aus Dir hervor holst, gedanklich, gefühlsmäßig, gut nachvollziehen können.  a010

Du hast recht, andere können dies alles an Naturschönheiten, die uns die Natur zeigt, entweder nicht sehen, oder auch nicht in sich aufnehmen.
Ich kann es sehr gut. Ob es um Pflanzen, Bäume oder auch Tiere geht, ich sehe es als einzigartiges Schauspiel an... einzigartige Schönheit.
Alles um uns herum ist einzigartig und so schön, von Gott gegeben und allumfassende Liebe, sie ist in allem zu spüren, sie steckt in Allem.
Eigenwillig und wunderbar... Wir müssen nur hin schauen und es in uns aufnehmen.

Ich habe 15 Jahre selber einen Garten gehabt, vor der Trennung. Ich habe auch oft nur so im Garten gesessen, den Naturtönen gelauscht und bin
abgesunken in mich und meinen Gedanken, es ist wunderschön. Stelle mir bei Deinen Erzählungen immer vor, wie es bei Dir dort ausschauen mag,
in Deinem Garten, in Deinem Paradies.  777

Mit meinen Blumen, die ich um  mich herum in der Wohnung habe, mit ihnen spreche ich gedanklich oft und bedanke mich für ihr wunderbares
Gedeihen und die Freude, die sie mir damit bereiten.

Ich habe da mal eine kleine Geschichte zu berichten, die mich sehr verwundert und erstaunt hat. Wo Du auch das Thema angesprochen hast, mit Deinen
Blumen zu sprechen. Ich mache es auch manchmal, gedanklich fast immer, aber Freude oder auch Unmut, wenn eine mal schwächelt und nicht blüht,
oder wächst, wie sie sollte, auch schon mal laut.  gri
Ich hatte einmal eine Sagopalme, sie ist eigentlich unspektakulär, aber mir hat sie gefallen. Sie bildet in einem Jahr ein neues Blatt, also eine sehr
langsam wachsende Pflanze. Ich hatte sie etwas 3 Jahre und es tat sich rein gar nichts. Eines Tages war ich ein wenig in Unmut und habe dann
gewissermaßen geschimpft, "wenn Du mir dieses Jahr nicht ein einziges Blatt hervorbringst, dann schmeiße ich Dich raus".
Es verging eine Weile, und was soll ich sagen, genau die drei Blätter, die sie versäumt hat, die hat sie neu angelegt, die fehlenden drei Jahre, ist das
nicht sehr erstaunlich??? Ich habe sie gelobt und mich in meiner Freude bei ihr bedankt. Ich weiß, sie fühlen und wissen genau, wie wir zu ihnen stehen.  vuuh

Ich habe so den grünen Daumen, wie man so schön sagt, immer wieder von anderen zu hören bekommen. Ich habe auch die Erfahrung gemacht, meine
Blumen nehmen mir wenig übel. Aber wenn ich eine Blume nicht mochte, z.B. geschenkt bekommen habe, da gibt es nur sehr wenige, bei denen es mir
so geht. Da muss ich sagen, die gehen scheinbar ein, nicht, weil ich sie falsch pflege, sondern einfach, weil sie sich ungeliebt fühlten.
Von daher sage ich mal so, Blumen fühlen und spüren unsere Zuneigung, oder auch Ablehnung ganz genau.  m n

Ich denke, in der Natur, egal, um was es geht, es gibt nichts was tot ist, alles ist eingebunden mit uns, wie auch wir eingebunden sind.
Du hast recht, die Blumen, aber auch Tiere sind uns gewiss weit voraus und auch sogar sehr überlegen. Nur, sie können sich nicht
ausdrücken und sprechen, so unterstellt man ihnen, sie fühlen nicht wie wir, empfinden keinerlei Schmerz, Trauer oder sonstige Gefühle.
Ich bin da ganz anderer Meinung, dass es nicht so ist. Man sollte sich da mal nur ein wenig Gedanken dadrüber machen, dann kann man
auch selber darauf kommen und es einsehen.  m n

Ich finde, es ist ein schönes Thema, mal darüber sprechen/schreiben und seine Sichtweise kund tun, das erweitert einem vielleicht die Sicht.   wist

Vielleicht fällt ja dem "Einen" oder "Anderen" auch etwas zu dem Thema ein.  wist

Ich wünsche Euch also einen schönen Sonntagnachmittag mit guten Gedanken und Inspirationen.   a010

 a010

Liebe Grüße

easy.

   
 

Millionen von geistigen Wesen gehen unerkannt durch unsere Welt, egal, ob wir wachen oder schlafen.

John Milton

http://geli-design.de.tl

Martina

  • Gast
Re: Heilsames Baum-Umarmen
« Antwort #14 am: August 24, 2015, 11:04:13 Vormittag »
Hi easy  wink,

Ich freu mich ja immer wieder über Gleichgesinnte und ich teile deine Meinung auch vollkommen.
Nur schimpfen tu ich nie mit meinen Pflanzen, das ist noch nie in mir aufgekommen ?
Bei mir sah's manchmal schon aus wie im Dschungel, ich kann einfach keine Pflanze weg werfen so lange da noch ein Funken Leben drin ist. Erst wenn sie ganz 'hin' sind, dann kommen sie in den Kreislauf zurück, auf den Compost also. Nicht ohne mich bei ihnen zu bedanken für die Freude die sie mir gemacht haben.
Wenn ich mir mal neue Pflanzen anschaffe, für den Garten zum Beispiel, dann 'begrüsse' ich sie auch immer hier und 'sage' dass ich hoffe dass sie sich bei mir wohlfühlen werden. Und im Allgemneinen tun sie dass dann auch.
Ich weiss dass es viele Menschen gibt die mich wegen solcher Sachen belächeln, aber das macht mir nichts aus, ich weiss was ich weiss. Und davon abgesehen ist es ja auch ganz nett wenn Menschen dich anlächeln  cvbcb
Zu Tieren hab ich übrigens auch das gleiche Verhältnis.
Das geht bei mir ganz von selbst und ich finde es auch selbstverständlich um so mit Pflanzen und Tieren um zu gehen. Manchmal würde ich mir wünschen dass es mir mit Menschen genau so einfach 'von der Hand gehen' würde, aber das gestaltet sich oftmal etwas schwieriger. Ich arbeite weiter daran.